Nach der Sail ist vor der Sail

Etwa 30.000 Mitsegler genossen während der 23. Hanse Sail einen Törn auf einem der Traditions- und Museumsschiffe in Rostock und nahmen so eine ganz besondere Erinnerung mit nach Hause. Inzwischen haben alle Teilnehmerschiffe die Hansestadt wieder verlassen, aber schon jetzt ist die erste Anmeldung für die Sail 2014 eingegangen.

Mitsegler während der Sail auf einem Traditionsschiff

Hanse Sail Mercedes

„Wir bedanken uns für die Ausrichtung der Hanse Sail 2013“, schreibt Oliver Wipperfuerth, Managing Director der „Mercedes“, unmittelbar nach der Sail, „und melden unseren Windjammer schon heute als Teilnehmerschiff für die Hanse Sail 2014 an“. Und nicht nur dafür. Auch für die Jubiläumsveranstaltung im 800. Gründungsjahr der Hansestadt Rostock hat Wipperfuerth sein Kommen angekündigt: „Wenn Rostock 2018 seinen runden Geburtstag feiert, werden wir gern dabei sein.“ Dann wird die 50 Meter lange, niederländische Brigg wieder Einheimische und Gäste zum Mitsegeln einladen.

Hanse Sail Artemis

Wem die Zeit bis dahin zu lang ist, der kann schon in den nächsten Tagen auf „Große Fahrt“ gehen. Zum Beispiel für zehn Tage auf eine dänische Inselrunde mit der niederländischen Dreimast-Bark „Artemis“. Das ehemalige Walfangschiff (Baujahr 1926) wurde 1998 zur Bark umgebaut und ist technisch hochwertig ausgerüstet und luxuriös eingerichtet. Vom 6. bis 15. September 2013 bestimmen Wind und Wetter den Kurs. Der 59 Meter lange Segler wird sich mit seinen 1.050 Quadratmetern Segelfläche stolz auf den Wellen der Ostsee bewegen und große und kleine Häfen oder romantische Buchten in der dänischen Südsee anlaufen, wie zum Beispiel Kopenhagen, Helsingør oder Møns Klint. Das Ein- und Ausschiffen erfolgt in Kiel/Holtenau.

Weitere Informationen und Buchungen unter Telefon (0381) 381 29 -75 / – 76 sowie im Internet unter www.hansesail.com /

Nach der Sail ist vor der Sail

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook