Fotoausstellung über Kempowski-Haus im Literaturzentrum „Koeppenhaus“ in Greifswald

Im Haus „Kreienhoop“ lebte der gebürtige Rostocker Schriftsteller Walter Kempowski, der die Hansestadt mit Werken wie „Aus großer Zeit“ oder „Tadellöser und Wolff“ bekannt gemacht hat.

 
 
 
 
 
Das Haus liegt im niedersächsischen Nartum und ist das Ergebnis eines langen Entwicklungsprozesses: Während seiner Jahre im Zuchthaus Bautzen als Idee eines offenen Hauses erdacht, wurde es schrittweise als ein Haus realisiert, dessen Inneres sich auf vielfältige Weise mit der umgebenden Landschaft verbindet und durchdringt. In einer einfühlsamen Fotodokumentation widmet sich die Musikerin und Künstlerin Gabriele Kostas dieser ungewöhnlichen Lebens- und Arbeitswelt des Literaten. Vom 8. September bis 2. November 2012 können Besucher des Literaturzentrums „Koeppenhaus“ in Greifswald in eine Welt aus Lichtreflexen, Spiegelungen und Überschneidungen von Innen und Außen eintauchen, die den Betrachter zum Lesen dieser Bilder aufruft. Anlässlich der Ausstellungseröffnung liest am 8. September 2012 um 20.00 Uhr Hildegard Kempowski aus den Tagebüchern ihres Mannes (Eintritt 3 Euro).

Weitere Informationen: www.koeppenhaus.de

Foto: Gabriele Kostas

Fotoausstellung über Kempowski-Haus im Literaturzentrum „Koeppenhaus“ in Greifswald

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook