Die Kreuzfahrt ab Warnemünde

Die Kreuzfahrt ab Warnemünde – in keinem anderen deutschen Kreuzfahrt-Hafen legen 2013 so viele Ozean-Riesen an wie hier. 198 Anläufe sind avisiert. Rekord. Ein Ende dieses Trends ist nicht in Sicht. In den kommenden Jahren rechnen die Hafenbetreiber in Warnemünde mit weiter steigenden Zahlen. Doch warum zieht das Ostsee-Bad vor den Toren Rostocks so viele Kreuzfahrt-Schiffe an?

Die Kreuzfahrt ab Warnemünde bietet sowohl für die Urlauber als auch für die Reedereien viele Vorteile. Aus Sicht der See-Reisenden hat die Kreuzfahrt ab Warnemünde einen entscheidenden Pluspunkt: Sowohl vor der Kreuzfahrt ab Warnemünde oder auch im Anschluss an die Kreuzfahrt ab Warnemünde können die Touristen im Ostsee-Bad noch ein paar Tage Strandurlaub verbringen. Und genau dieses Angebot nutzen viele Kreuzfahrer, die sich für die Kreuzfahrt ab Warnemünde entscheiden.

Warnemünde gilt bei vielen Urlaubern als das schönste Seebad der Ostsee. Hier gehen Strandurlaub und touristische Attraktionen einen Symbiose ein, die einmalig an der Ostsee ist. Nicht zuletzt deshalb sind die Quartiere im Sommer hier fast immer ausgebucht.

Für die Reedereien bietet die Kreuzfahrt ab Warnemünde große logistische Vorteile. Der Hafen Warnemünde und speziell das Cruise-Terminal sind in den vergangenen Jahren an die Bedürfnisse der Hochsee-Schiffreisen angepasst worden. Heißt: Die Reise-Unternehmer finden hier eine perfekte Anbindung zum Hafen und beste Liegeplätze. Zudem sind reibungslose Passagierwechsel garantiert.

Einen Haken hat die Kreuzfahrt ab Warnemünde jedoch: Für See-Touristen, die mit dem Auto nach Warnemünde reisen, ist es oft schwer, einen Parkplatz zu finden. Denn: So einladend Warnemünde für Strandurlauber ist, so schwierig ist es für See-Reisende zur Kreuzfahrt ab Warnemünde zu parken.

Direkt vor dem Kreuzfahrt-Terminal in Warnemünde stehen beispielsweise gar keine Langzeitparkplätze zur Verfügung. Und auch in der unmittelbaren Umgebung sind kaum Möglichkeiten vorhanden, sein Fahrzeug für die Kreuzfahrt ab Warnemünde abzustellen.

Dieses Manko haben privaten Parkanbieter erkannt und bieten einen speziellen Service für das Parken in Warnemünde zur Kreuzfahrt an. Die Zahlen zeigen: Immer mehr Kreuzfahrer setzen beim Parken im Hafen Warnemünde auf die privaten Anbieter. Eines dieser Unternehmen ist die Firma „Parken und Meer“. Die Firma hat sich auf die Kreuzfahrt ab Warnemünde spezialisiert und bietet ihre Parkplätze exklusiv den Seereisenden an. Bei „Parken und Meer“ kann der Kreuzfahrer zwischen Innen- und Außenparkplätzen wählen. Der Clou: Die See-Touristen werden vom Parkplatz direkt bis zum Kreuzfahrt-Terminal chauffiert.

See-Reisende, die eine Kreuzfahrt ab Warnemünde buchen wollen, können zwischen mehreren Reedereien und Strecken wählen. Sowohl AIDA Cruises als auch die Costa-Schiffe gehen in Warnemünde regelmäßig Anker.

Die beliebteste Route für die Kreuzfahrt ab Warnemünde ist sicherlich die Ostsee-Strecke. Sie führt vom ehemaligen Fischerdorf vor den Toren Rostocks ins Baltikum. Dabei werden beispielsweise die Häfen in St. Petersburg, Tallinn oder Stockholm angelaufen. Zudem stehen Touren in den hohen Norden Europas auf dem Fahrplan für die Kreuzfahrt ab Warnemünde.

Doch egal, welches Schiff oder welche Route am Ende gebucht wird: Die Kreuzfahrt ab Warnemünde ist und bleibt der Traumurlaub. Zumal für die meisten vor oder nach der Schiffsreise noch die Ferien in Warnemünde auf dem Programm stehen – und da wartet der wahrscheinlich schönste Ostseestrand auf die Touristen. Zumindest beanspruchen die Warnemünder dieses Qualitätssiegel für sich.

Foto AIDAluna: © Anne Bermüller  / pixelio.de 

Die Kreuzfahrt ab Warnemünde

Ein Gedanke zu „Die Kreuzfahrt ab Warnemünde

Kommentar verfassen