Aufgetischt: Kreative Kindermenüs im Nordosten

Familienfreundlicher Urlaub geht in Mecklenburg-Vorpommern auch durch den Magen. Von den 101 Trägern des Gütesiegels „Familienland MV“ haben im Jahr 2012 auch sechs Restaurants den lachenden Fischkönig an der Tür. Hier sind nicht nur Kinderkarten garantiert, sondern auch frische regionale Produkte, denn neben den Wäldern und Feldern des Landes haben auch die Seen frisches zu bieten. Familien können sich in den Restaurants bewirten oder sich in Kochkursen das Zubereiten zeigen lassen.

Pfannen-Ufo und Nudel-Vulkan – Kreationen für die Kleinen
Das Restaurant Vielmeer in Kühlungsborn lockt kleine Feinschmecker mit kreativen Menünamen an den Tisch: Der „Nudel-Vulkan“, Nudeln mit Tomatensoße, oder „Pfannen-Ufos“, Kartoffelpuffer, machen das Essen für Kinder zum Erlebnis.

Im Ostseebad Zingst auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst liegt zu Füßen des Leuchtturms Lutz eine Kinderwelt. Hier wird es zuerst im Experimentarium spannend, danach können die Kinder gegenüber ins „vis-A-vis” einfallen. In dem Familienrestaurant werden die Kleinsten mit Lätzchen versorgt. Babynahrung in Gläsern kann für alle Baby-Altersgruppen bestellt werden. Auf der Speisekarte stehen regionale Produkte, die alle Generationen begeistern.

In den Familienhotels wird den Kindern ebenfalls größte Aufmerksamkeit geschenkt. Neben den kinderfreundlichen Ansprachen und den Ausstattungen gehören auch die Speisekarten zu den Kriterien für das Gütesiegel. Die Familienferienstätte Casa Familia im Ostseebad Zinnowitz auf der Insel Usedom beispielsweise stellt sich auf Familie ein. Für Kinder gibt es Fischstäbchen mit Erbsenpüree oder Butternudeln mit Wurstgulasch, Eierkuchen gefüllt mit Roter Grütze oder Nudelauflauf mit Tomatensauce. Im Familotel Borchard’s Rookhus gibt es ein separates Restaurant für Babys und Kleinkinder. Zwischendurch werden Familien mit Obstpausen oder Eis verwöhnt.

Frühstück satt und Bio-Produkte auf den Tafeln bieten die meisten Familienhotels. Oftmals sind Kinder kostenlos dabei wie in der Familienresidenz Rugana bei Dranske auf Rügen oder im Baumhausdorf Beckerwitz bei Wismar.

Selbst kochen und gesund essen
Im „Lenk’s“ in Rostock widmet man sich besonders dem Nachwuchs. Das hat sich schon herumgesprochen, denn der Kinder-Brunch mit Zaubershow immer am letzten Sonnabend im Monat ist lange vorher ausgebucht. Doch das „Lenk’s“ bietet noch mehr. Es wurde der Kinderkochklub ins Leben gerufen. Kochen und Backen mit frischen und besten Zutaten werden Kindern von Profis beigebracht. Nach dem Zubereiten werden die Gerichte gemeinsam verzehrt.

Auf dem Gutshof Bastorf bei Kühlungsborn gibt es ein Süßigkeiten-Paradies für Kinder. In Mecklenburgs erster Bonbon-Manufaktur werden Lollies von den Kindern selbst hergestellt und auch selbst vernascht. Dazu bietet der Gutshof auch einen Kindermittagstisch und viele Veranstaltungen an. Bei der Bonbon-Herstellung können kleine Gäste darüber hinaus auch in Karls Erlebnisdorf zuschauen und ihre Favoriten dann gleich mit nach Hause nehmen.

In der Bioland-Kinderkochschule im Seehotel Großherzog von Mecklenburg in Boltenhagen lernen Kinder den Umgang mit natürlichen Lebensmitteln. Es werden gesunde Leckereien aus regionaltypischen ökologischen Rohstoffen zubereitet und im Anschluss überzeugen sich die Kochkünstler selbst vom guten Geschmack ihrer Kreationen. www.seehotel-boltenhagen.de

In ein Koch-Abenteuer können sich kleine Gäste auch im so genannten Klatschmohn-Gesundhaus in Rieth Ueckermünde stürzen. Kinder ab sechs Jahren holen hier die Natur auf den Teller, Schmecken und gestalten was die Jahreszeit zu bieten hat. Zuvor geht es auf Wildkräuter-, Beeren- und Wildfrüchtepirsch in den Wald und auf das Feld sowie auf die Wiesen der Umgebung. In der Küche des Gesundhauses werden daraus spannende Suppen, Wraps oder Dips. Die Kurse starten mittwochs um 16:00 Uhr und dauern etwa drei Stunden. www.gesundurlaub-meckpom.de

Aufgetischt: Kreative Kindermenüs im Nordosten

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook