5. „Karussell der Cooltur“ und die Liebe zum Greifen nahe

Vom 19.-21. Juli 2013 sind neben bekannten First Ladies auch prominente Gäste aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft zu Gast. Die First Ladies aus Polen und Deutschland Anna Komorowska und Daniela Schadt sowie Danuta Walesa, Ehefrau des Staatspräsidenten a.D. Lech Walesa werden beim diesjährigen „Karussell der Cooltur“ zu Gast sein. Darüber hinaus werden vom 19. bis 21. Juli fast 80 prominente Gäste aus Wissenschaft, Kultur, Politik und Wirtschaft in Swinoujscie und Heringsdorf auf der Insel Usedom zur fünften Mal des „Karussells der Cooltur“ erwartet.

5. „Karussell der Cooltur“ und die Liebe zum Greifen nahe

Die Stiftung „Centrum Twórczosci Narodowej“ kündigte als Veranstalter an, gemeinsam mit den Teilnehmern und geladenen Gästen aus Polen und aus Deutschland Geschichte schreiben zu wollen: Zum ersten Mal wird es ein gemeinsames deutsch-polnisches Festival auf der Zweitländerinsel Usedom geben. Eine bisher nie da gewesene Zahl von Podiumsdiskussionen, Workshops, Aufführungen und Konzerten unter dem Motto “Liebe und Handeln“ sind geplant.

logo_kc_miasta_pion_150-previewAm 19. Juli wird das „Karussell der Cooltur“ in Swinoujscie eröffnet. Bis zum 21. Juli finden 150 Veranstaltungen auf 11 Bühnen, darunter Treffen mit Autoren, Debatten, Konzerte, Theateraufführungen und Workshops statt. Unter anderem werden zur Gast sein: der ehemalige Premierminister der Republik Polen Jan Krzysztof Bielecki, Prof. Leszek Balcerowicz, Vertreter der wichtigsten Medien, Wissenschaftler, Ökonomen und Intellektuelle sowie die First Ladies aus Deutschland und Polen.

Das „Karussell der Cooltur“ ist ein “Zusammentreffen“ von Menschen aus unterschiedlichen Welten und der Hochkultur mit der Popkultur. Mit diesem im europäischen Maßstab einzigartigem Ereignis sollen Vorurteile abgebaut, Horizonte erweitert und Barrieren überwunden werden. Das „Karussell der Cooltur“ ist keine akademische Veranstaltung, es ist auch keine Diskussionsveranstaltung, sondern ein Ort für persönlichen Erfahrungsaustausch berühmter Menschen vor großem Publikum. Die Teilnahme an den Veranstaltungen ermöglicht ein besseres Verständnis für das Leben hinsichtlich auch eigener Erfahrungen.

Das Forum des „Karussells der Cooltur“ erlaubt es dem Publikum das Wort zu ergreifen und an der intellektuellen, internationalen Debatte teilzunehmen. Diese findet ihre Fortsetzung dann häufig auch auf der Promenade in den Kaffees. Nur beim Karussell kann das Publikum seinen Lieblingsstar auslosen und zu einem Kaffee einladen.

In diesem Jahr haben die Veranstalter die bekannte polnische Schauspielerin Krystyna Janda mit ihrem Theaterstück “Danuta W.“ nach Heringsdorf auf die Insel Usedom eingeladen. Das Theaterstück (das Monodrama) handelt vom Leben der Ehefrau des ehemaligen polnischen Staatspräsidenten Lech Walesa und wird vor dem polnischen und deutschen Publikum mit deutscher Simultanübersetzung aufgeführt. Danuta Walesa hat angekündigt, persönlich zur Aufführung anwesend zu sein, um dort die Gattin des polnischen Staatspräsidenten Anna Komorowska und die Lebensgefährtin des Bundespräsidenten Daniela Schadt zu treffen. Ebenfalls auf der deutschen Seite findet das Konzert der Gruppe „Feel Harmony“ unter dem Titel „Ist Mozart vergiftet worden?“ statt – ein farbenfrohes Musikspektakel mit Simultanübersetzung unter der Leitung des herausragenden Dirigenten Lukasz Borowicz. Das Konzert wird vom bekannten Regisseur Krzysztof Zanussi und dem Historiker und Fernsehstar Boguslaw Woloszanski moderiert.

In der Zusammenarbeit mit dem polnischen öffentlich-rechtlichen Rundfunk werden die Teilnehmer und die Finalisten der Sendung „The Voice of Poland“ – eines bekannten Musikprogramms für Amateurmusiker – ein Konzert geben. Die Veranstalter kündigen zahlreiche interessante Debatten zu wichtigen Gegenwartsthemen an, darunter „Hat das Wachstum des BIP einen Einfluss auf das Glück und die Liebe?“ oder „Die Liebe zur Heimat und ihre Deformationen“ wobei das Thema aus religiöser und sozialer Perspektive betrachtet wird. In der Podiumsdiskussion unter dem provokanten Titel „Wem verbietet die Kirche die Liebe?“ werden ein linker Intellektueller und ein Bischof debattieren. Weitere Debatten stehen unter der Überschrift: „Lohnt sich der Patriotismus der Wirtschaft?“ oder „Wie liebt man einen Politiker?“ mit den First Ladies und mit Simultanübersetzung. Abends werden Diskussionen über Liebe und Sex stattfinden. Im Rahmen eines Workshops zur „Zwiebelhauttheorie des Glückes“ werden bekannte Wissenschaftler verraten, ob die Liebe nur eine chemische Reaktion ist.

Besondere Eindrücke verspricht die Ausstellung “Liebesbriefe“ des legendären polnischen Künstlers Franciszek Starowieyski im Hotel „Interferie“. Diese Ausstellung ist nur an erwachsene Besucher adressiert. Zu sehen sind erotische Kaligraphien, die die Grenzen zwischen der privaten und der öffentlichen Sphäre verschwimmen lassen und die sämtlichen Gerüchteportale deklassieren. Darüber hinaus planen die Veranstalter Straßenveranstaltungen, Kinderspiele und Workshops für Jugendliche. Man wird mit Stars kochen und sogar ein Date haben können. Die Veranstaltung beginnt jeden Morgen mit Yoga, Workshops und Meditationen. Nachmittags nimmt das Karussell an Tempo mit Debatten und Treffen zu und erreicht seine Höhepunkte abends mit Aufführungen, Konzerten mit den Teilnehmern von The Voice of Poland und einem bis zum Morgen geöffneten DJ-Bereich im Rahmen der „Silent Party“, wo alle gemeinsam tanzen und jeder (mit Kopfhörern) seine Lieblingsmusik hören kann. Eine Übersicht über die gemeinsamen Veranstaltungen mit Simultanübersetzung gibt es hier.

Das „Karussell der Cooltur“ ist das Kulturfestival, das die Stiftung „Centrum Twórczosci Narodowej“ mit Ihrem Sitz in Warschau – gegründet im Jahr 2002 – organisiert.

5. „Karussell der Cooltur“ und die Liebe zum Greifen nahe
Markiert in:         

Kommentar verfassen

Google+ Twitter Facebook