Haikutter Regatta zur 26. Hanse Sail Rostock gelungen

8. Haikutter-Regatta mit ordentlich Wind

Bei der achten Ausgabe der Auftakt-Regatta zur Hanse Sail hat es endlich geklappt: Zum ersten Mal konnten alle Haikutter mit Gästen an Bord die komplette Strecke unter Segeln absolvieren. Schnellstes Schiff war die „Phoenix“ (Deutschland), die in unfassbaren 3 Stunden 2 Minuten die Strecke von Nysted nach Warnemünde absolviert hat. Kurz darauf folgten die „Grönne Erna“ aus Dänemark (3 Stunden 11 Minuten) und die „Hansine“ aus Deutschland (3 Stunden 13 Minuten).

Rund 5 Windstärken pusteten in die Segel der zehn kleinen, wendigen Holzschiffe und sorgten für echtes Regatta-Feeling. Schon kurz nach dem Start vermeldete Regatta-Leiter Manfred Lehnert vom Begleitschiff „Elbe 1“: „Ich bin optimistisch, dass wir segelnd nach Warnemünde kommen.“ So kam es dann auch und die Stimmung bei den rund 100 Mitseglern sowie den Crews war fantastisch. Auch Polarforscher Arved Fuchs hat mit seinem berühmten Haikutter „Dagmar Aaen“ zum zweiten Mal an der Regatta teilgenommen: „Es war ein tolles Erlebnis für uns! Das Wetter war genau so, wie die Schiffe es brauchen: Wir hatten ordentlich Wind und die Sonne strahlte vom Himmel!“

Die Siegerehrung der 8. Haikutter-Regatta findet am Sail-Donnerstag ab 18 Uhr auf der Bühne „Alter Fritz“ im Stadthafen statt.

Kommentar verfassen