Drachenbootfestival 2010 auf dem Paffenteich

Die Drachenboot-Hauptstadt Schwerin begrüßt am 13. bis 15. August 2010 wieder zahlreiche nationale und internationale „Drachenkämpfer“ zum Festival rund um und auf dem Pfaffenteich. Für Stimmung außerhalb des Wassers sorgen Live-Musik, Show-Acts und Feuerwerk.

Gespannte Stille herrscht vor dem Startschuss. Wenn dann das Signal ertönt und die rhythmischen, schnellen Schläge der Drachenboottrommeln über dem Schweriner Pfaffenteich hallen, sind die tausenden Schaulustigen und Fans am Ufer nicht mehr zu halten. Einstudierte Jubelparolen, Pfiffe, laute Rasseln feuern die Teams in den bunt bemalten Booten mit den geschnitzten Drachenköpfen auf dem Wasser an. 

Beim Schweriner Drachenbootfestival herrscht während der Wettkampftage Volksfeststimmung im Zentrum der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns.

Bereits zum 20. Mal kämpfen Mannschaften in verschiedenen Klassen um die Titel. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter vom 13. bis 15. August mehr als 100 Teams. Unmittelbar an der Rennstrecke erleben die Zuschauer die spannenden Wettrennen hautnah.

Direkt am Ufer des Pfaffenteiches treten zahlreiche Künstler auf einer großen Show-Bühne auf und sorgen für gute Stimmung und Unterhaltung in der traditionellen Drachenboot-Hochburg Schwerin. Live-Musik, Show-Acts, Kampfkunstvorführungen und das große nächtliche Feuerwerk hinterlassen bleibende Eindrücke und die, die eben noch gegeneinander antraten, finden sich Arm in Arm, mitgerissen vom Stimmungstaumel eines einzigartigen Mannschaftssports, wieder.

Seit den 90er Jahren hat sich Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin als wahre Hochburg der Drachenboote etabliert. Die Residenzstadt richtet Jahr für Jahr mit dem Drachenbootfestival eines der größten Volksfeste dieser Art in ganz Europa aus.
Die ersten Drachenboote wurden bereits vor rund 3 000 Jahren in China gebaut. Zu Ehren des Dichters und Volkshelden Chiu Yuan fuhren die Chinesen mit ihnen einmal im Jahr Rennen. Heute rudern jeweils 20 Sportler in zehn Sitzreihen ein Drachenboot. Am Drachenkopf sitzt jeweils ein Trommler, der Takt und Schnelligkeit des zwölfeinhalb Meter langen Bootes vorgibt. Der Steuermann hält mit einem Langruder am Heck des Bootes Kurs.

Kommentar verfassen