THE GREGORIAN VOICES im Festsaal Boltenhagen

Die Gruppe THE GREGORIAN VOICES am 17. August 2016 im Festsaal, Klützer Straße 11, im Ostseebad Boltenhagen. Ein Abend, den Sie nicht vergessen werden! Seit dem Frühjahr 2011 ist die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wieder auf Tournee in Europa. Mit ihrem Leiter Georgi Pandurov und acht außergewöhnlichen Solisten tritt sie das Erbe des Männerchors GLORIA DEI an.

Ziel dieses Chors war die Wiederbelebung der Tradition der orthodoxen Kirchenmusik, und das Ensemble erhielt mehrere internationale Auszeichnungen. Außerdem wurde den Mitgliedern der
Gruppe die seltene Erlaubnis zuteil, während der Konzerte Mönchsgewänder zu tragen. Das aktuelle Vokaloktett aus Bulgarien ist ein Männerchor, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die frühmittelalterliche Tradition des gregorianischen Chorals wieder aufzunehmen. Alle acht Sänger haben eine klassische Gesangsausbildung. Gemäß der gregorianischen Tradition singen sie einstimmig. Mit ihren hervorragenden Stimmen und zahlreichen Solostücken beweist der Chor, dass Gregoriana auch heute noch lebendig ist.

Die acht in Mönchskutten gekleideten Sänger schaffen es eine mystische Atmosphäre zu erzeugen. Sie lassen den Hörer Tagträumen und versetzen ihn in die Welt des Mittelalters zurück. Die Gesänge des Chors entführen das Publikum in eine spirituelle Klangwelt ohne zeitliche, religiöse oder sprachliche Grenzen. Durch die schlichte Präsentation des Chors hat der Zuschauer die Möglichkeit, sich voll und
ganz auf die mystische Stimmung und die beeindruckende Darbietung zu konzentrieren.

Das Programm der GREGORIAN VOICES besteht aus klassisch-gregorianischen Chorälen, orthodoxen Kirchengesängen, Liedern und Madrigalen der Renaissance und des Barock sowie einigen ausgewählten Klassikern der Popmusik, gesungen im Stil der mittelalterlichen Gregorianik. Unter Gregorianik oder gregorianischem Choral versteht man den einstimmigen, unbegleiteten, liturgischen Gesang der katholischen Kirche in lateinischer Sprache, der das geistliche Leben der Kirche bis zum heutigen Tag begleitet. Die Lieder sind von geistlicher Tiefe geprägt. Sie entführen den Zuhörer in die Welt der mittelalterlichen Klöster und bieten eine wunderschöne Zeit der Besinnung.

Der gregorianische Gesang versteht sich als meditativer, geistlicher Gesang. Die Kraft seiner Melodien verleiht der Liturgie einen feierlichen Charakter und ermöglicht dem Sänger und Hörer eine eigene meditative und geistliche Erfahrung. Durch den Ausdruck tiefen Glaubens, Lebenswillens, purer Freude, Dynamik und Rhythmus inspirieren die Lieder der GREGORIAN VOICES und gehen dem Zuschauer unter die Haut. Lassen Sie sich von den faszinierenden Stimmen der Solisten und dem bewegenden Chorgesang ergreifen. Die Gruppe THE GREGORIAN VOICES wird Ihnen ein überwältigendes Konzert und ein unvergleichliches Hörerlebnis bieten.

Das Programm THE GREGORIAN VOICES

Einstimmige gregorianische Choräle
Ave Maria (9. bis 12. Jhd.)
Ave maris stella (9. bis 12. Jhd.)
Salve Regina (9. bis 12. Jhd.)
Rotate caeli desuper
Adoro Te devote (9. bis 12. Jhd.)
Kyrie „Missa Orbis Factor“ (9. bis 12. Jhd.)

Orthodoxe Gesänge
Joan Kukusel (1280 – 1360) – Terirem
Joan Kukusel (1280 – 1360) – Polielej

Lieder der Renaissance und des Barock
Ave Maria – Josquin des Prez (1450 – 1521)
Gaude virgo, Mater Christi – Josquin des Prez (1450 – 1521)
Innocentes – G.P. da Palestrina (1525 – 1594)
Jesu Rex admirabilis – G.P. da Palestrina (1525 – 1594)
Jesu dulcis memoria – G.P. da Palestrina (1525 – 1594)
Benedictus – Orlando di Lasso (1532 – 1594)
Cor meum – Orlando di Lasso (1532 – 1594)
Lapidaverunt Stephanum – Matteo Asaia (1560 – 1609)
O Sacrum convivium – Lodovico da Viadona (1560 – 1627)
Cantate Domino – Heinrich Schutz (1585 – 1672)
Miserere – Antonio Lotti (1667 -1740)
Domine Dominus noster – Geminiano Giacomelli (1692 -1740)

Madrigale
El grillo e buon cantore – Josquin des Prez (1450 -1521)
Il est bel est bon – Pierre Passereau (1509 -1547)
Bonzorno Madonna – Antonio Scandello (1517 – 1580)
Canzon se l’esser meco – Orlando di Lasso (1532 -1594)

Klassiker der Popmusik
Hallelujah – Leonhard Cohen
Imagine – John Lennon
The sound of silence – Simon & Garfunkel
Amazing Grace
Ameno – ERA
Sailing – Rod Stewart
Knockin‘ on heaven’s door – Bob Dylan
Michelle – The Beatles

Kommentar verfassen