Der zerbrochne Krug im Staatstheater Schwerin

PREMIERE SCHAUSPIEL

Der zerbrochne Krug ein Lustspiel von Heinrich von Kleist im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters in der Landeshauptstadt Schwerin. Premiere am Sonntag, den 25. September 2016 um 18 Uhr.

Dorfrichter Adam steht morgens auf – und wird auf dem falschen Fuß erwischt: Gerichtsrat Walter will seine Amtsführung unter die Lupe nehmen. Da Gerichtstag ist, bleibt Adam nichts anderes übrig, als die Kläger ein- und den Dingen ihren turbulenten Lauf zu lassen. Bald schon steht Adam vor einem Scherbenhaufen. Denn Marthe Rull hat ihre Tochter Eve, deren Verlobten Ruprecht und einen zerbrochenen Krug mitgebracht – dem sie zu seinem Recht verhelfen will. Doch dass Recht und Gerechtigkeit zuweilen weit auseinander liegen, weiß auch der Richter, der über eine Tat richten soll, deren wahren Schuldigen niemand besser kennt als er selbst…

In seiner Komödie „Der zerbrochne Krug“, entstanden vor dem Hintergrund der napoleonischen Umwälzungen, lässt Kleist alte und neue, private und offizielle Rechts-auffassungen aufeinanderprallen und zeigt, dass vor dem Gesetz zwar alle gleich, manche aber gleicher sind.

Regisseurin Mareike Mikat, wie Kleist in Frankfurt/Oder geboren, wurde in der Kritikerumfrage der Fachzeitschrift „Theater heute“ mehrfach als „Nachwuchsregisseurin des Jahres“ nominiert und ihre Arbeiten wurden zu Festivals wie „Radikal jung“ eingeladen. Unter Sebastian Hartmann leitete sie die Leipziger Spielstätte Skala. Sie war Hausregisseurin am Thalia Theater Halle und arbeitete u. a. an den Staatstheatern in Stuttgart, Braunschweig, Kassel und Karlsruhe, am Theater Bielefeld, am Volkstheater München sowie an der Volksbühne, am Maxim Gorki Theater und am Ballhaus Ost in Berlin. Mareike Mikat inszeniert erstmals in Schwerin.

Inszenierung: Mareike Mikat
Bühnenbild und Kostüme: Bernd Schneider
Mit: Robert Höller, Martin Neuhaus, Axel Sichrovsky, Anja Werner, Stella Hinrichs, Sebastian Reusse, Janis Kuhnt

Weitere Vorstellungen:

am 6.10. um 19.30 Uhr, 16.10. um 18 Uhr, 9.11. um 19.30 Uhr, 4.12. um 18 Uhr, 22.12.2016 um 19.30 Uhr, 22.01.2017 um 18 Uhr und 11.2. um 19.30 Uhr im Großen Haus des Mecklenburgischen Staatstheaters in Schwerin.

Kartentelefon: 0385 / 5300 – 123; kasse@mecklenburgisches-staatstheater.de

Kommentar verfassen