Orgelmuseum in der Klosterkirche Malchow

Wie funktioniert eine Orgel? Wer hat sie erfunden? Diese und andere Fragen werden im Mecklenburgischen Orgelmuseum in Malchow beantwortet, das sich in der Klosterkirche Malchow und dem ehemaligen Pfarrhaus befindet.

Das Museum wurde 1997 geründet und beherbergt ein Dutzend Orgeln aus dem 19. und 20. Jahrhundert, darunter von den Orgelbauern Friedrich Theodor Friese (1827-1896), Friedrich Hermann Lütkemüller (1815-1897) oder Barnim Grüneberg (1828-1907). In sonntäglichen Orgelmatineen erklingen gleich mehrere Orgeln. Auf einer Modellorgel können Gäste auch selbst spielen.[cincopa 10733767]

Zudem zeigt das Museum eine Übersicht über den 700-jährigen mecklenburgischen Orgelbau. Die seltene Möglichkeit, mehrere romantische Orgeln in einem Raum erleben zu können, wird für Orgelseminare und musikwissenschaftliche Fortbildung genutzt. Eine orgelwissenschaftliche Bibliothek ist auf Nachfrage nutzbar. Weitere Informationen: www.orgelmuseum-malchow.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern)
[pageview http://www.orgelmuseum-malchow.de/orgeln.htm „Orgelmuseum“ Übersicht über den mecklenburgischen Orgelbau]

Kommentar verfassen