You are here
Film 

Nominierungen für den Deutschen Naturfilmpreis 2014

Die Schönheit der Natur in bewegenden Bildern: Beim Darßer Naturfilmfestival vom 24. bis 28. September 2014 können sich Filmfreunde auf mehr als 30 verschiedene Produktionen und Dokumentationen rund um die Themen Natur und Umwelt freuen. Im Nationalpark- und Gästezentrum Darßer Arche in Wieck, in der Multimediahalle in Zingst sowie im Kino Prerow liefern Filme wie „Das grüne Wunder – Unser Wald“ spannende Einblicke in die Werkstatt der Natur und beleuchten auf faszinierende Weise scheinbar bekannte Landschaften aus neuen Perspektiven. Der Deutsche Naturfilmpreis, der in sechs Kategorien verliehen wird, ist mit insgesamt 15.000 Euro Deutschlands höchstdotierter Naturfilmpreis.

Zum 10-jährigen Bestehen des Festivals reisen zwischen dem 24. September und dem 28. September 2014 nicht nur zahlreiche Naturfilmer und Filmfreunde aus der gesamten Bundesrepublik in die Region um den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst an die Ostsee. Auch bekannte  Persönlichkeiten aus Politik und Naturschutz wie z.B. der ehemalige Exekutivdirektor  des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) Prof. Dr. Klaus Töpfer und der BUND Vorsitzende Prof. Dr. Hubert Weiger werden auf dem Festival erwartet. Dr. Till  Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt in M-V, wird unter anderem die  diesjährige Verleihung der vom Land Mecklenburg-Vorpommern dotierten Haupt-Preise  in den Kategorien Wildnis Natur und Mensch und Natur vornehmen.

Neben den Wettbewerbsbeiträgen gibt es verschiedene Sonderprogramme wie Schulvorführungen, Familienkino oder ein Meeresfilm-Spezial im Ozeaneum in  Stralsund. Höhepunkt des Festivals ist die Verleihung des Deutschen Naturfilmpreises am Abend des 27. Septembers in der Darßer Arche in Wieck. Nominiert dafür sind 14  Natur- und Umweltproduktionen aus 120 Einreichungen.

Die Nominierten in diesem Jahr sind:

360° GEO – Reportage: Mustang, Flucht aus den Bergen | Regie: Holger Riedel
Australien – Im Land der Wombats | Regie: Klaus Weißmann, Rolf Sziringer
Australien – Im Reich der Riesenkängurus | Regie: Jens Westphalen, Thoralf Grospitz
Billig. Billiger. Banane – Ein Lebensmittel wird verramscht | Regie: Sarah Zierul
Der Bauer und sein Prinz | Regie: Bertram Verhaag
Der Große Kaukasus – Russlands Dach der Welt | Regie: Henry M. Mix
Expedition Mittelmeer – Grenzgänger | Regie: Angela Graas-Castor, Florian Guthknecht
Natur unter Beschuss | Regie: Maximilian M. Mönch
Geheimnisvoller Garten – Erntezeit | Regie: Jan Haft
Kleiner Langschläfer hellwach – Die Haselmaus | Regie: Joachim Hinz, Beatrix Stoepel
Mythos Kongo – Fluss der Extreme | Regie: Thomas Behrend
Superhirn im Federkleid | Regie: Volker Arzt, Angelika Siglerra X: Expedition Deutschland – Eine Zeitreise durch 500 Millionen Jahre | Regie: Ralf Blasius
Unbekannte Tiefen – Von den Alpen zum Rhein | Regie: Matthias Kopfmüller, Gary Krosnoff

Gewählt werden die Gewinner von einer Jury, die aus Filmemachern und Fachleuten für  Naturschutzfragen besteht. In diesem Jahr sitzen in der Jury Kathrin Succow (Michael Succow Stiftung), Jürgen Eichinger (Naturfilmer), Prof. Dr. Hubert Weiger (Gründungsmitglied und Vorsitzender des BUND Deutschlands), Oliver Goetzl  (Tierfilmer) und Claudia Sewig (Wissenschaftsredakteurin beim Hamburger Abendblatt).

Dotiert ist der Deutsche Naturfilmpreis mit 7.500 Euro. Neben der Jury entscheiden  auch das Publikum und eine Kinderjury über ihre Favoriten. Diese, sowie der  Sonderpreis der Jury sind mit je 1.000 Euro dotiert. Ebenfalls dürfen junge Nachwuchsfilmer auf einen Preis hoffen, die im Rahmen des CAMäleon Jugendfilmpreises, der mit 3 x 500 Euro Gutscheinen von Panasonic ausgeschrieben ist, noch bis zum 1. Juli ihre Werke einreichen können. Das detaillierte Programm für das diesjährige Festival erscheint im August.

Veranstaltet wird das Festival vom Förderverein Nationalpark Boddenlandschaft e.V. in Kooperation mit den Kurbetrieben der Darß-Gemeinden Wieck, Prerow, Born und Zingst. Gefördert wird das Festival durch das Land Mecklenburg-Vorpommern sowie vielen weiteren Partnern. Die Organisation übernimmt die gemeinnützige Arche Natura GmbH.

Weitere Informationen zum Festival und andere aktuelle Themen auf: www.darsser-naturfilmfestival.de

Sie möchten ein Hotelzimmer zu Ihren Tickets buchen?

Schauen Sie sich hier unsere Angebote an.

Related posts