Gourmetrestaurant Tom Wickboldt Heringsdorf

Lange musste die Ostsee-Insel Usedom ohne Sternerestaurant auskommen. 2014 hat sich das geändert: Das Gourmetrestaurant Tom Wickboldt Heringsdorf hat den ersten Michelin-Stern auf Deutschlands östlichste Insel geholt. Schönste Bäderarchitektur und die breite Strandpromenade prägen das Seebad Heringsdorf auf Usedom. Feine Hotels und einige luxuriöse Boutiquen sorgen dafür, dass der Ort heute wieder zum Teil an seinen einstigen Ruf als Seebad der Haute Volee anknüpfen kann. Was dem Ort jedoch lange fehlte, war anspruchsvolle Gastronomie. Viele Jahre war der Michelin-Stern hier so weit weg, wie die Seebrücke lang ist.

Das einzige Sternerestaurant Usedoms befindet sich in Heringsdorf

Mit dem Restaurant, das schlicht nach seinem Küchenchef „Tom Wickboldt“ benannt ist, hat sich das mit der Veröffentlichung des Michelin-Guides Ende 2013 geändert. Es darf sich nun als einziges Restaurant Usedoms mit der begehrten Gourmet-Auszeichnung schmücken. Küchenchef Tom Wickboldt ist kein Sterne-Neuling: Bei Stationen wie beispielsweise der Bülow-Residenz in Dresden und dem Landhaus zu den „Rothen Forellen“ im Harz kochte der 1976 geborene Rostocker bereits unter funkelnder Auszeichnung. Auf Usedom führt er seit 2012 erstmals ein Restaurant, das auf seinen Anspruch maßgeschneidert wurde.

Klassisches Interieur im Restaurant Tom Wickboldt

740-gourmetrestaurant-tom-wickboldt
 
Das Restaurant Tom Wickboldt befindet sich im Hotel Esplanade, einem hübschen Hotel im Stile der historischen Bäderarchitektur, jedoch kein fünf-Sterne-Luxus-Palast. Das Interieur des kleinen Gourmet-Restaurant ist klassisch gehalten, weiße Tischdecken und Hussen, funkelnde Kronleuchter und cremefarbene Seidentapeten sorgen für nahezu majestätische Eleganz.

Französischer Küchenstil, regionale Produkte

Die Küche von Tom Wickbolt ist von Klassikern der gehobenen französischen Küche geprägt, dabei werden zum großen Teil regionale Zutaten verarbeitet. Jeden Abend stehen zwei sechs-Gänge-Menüs auf der Karte. Als Vorspeise wird aktuell etwa „Räucheraal & Auster“ mit Wasabicremé, Miso, Gurke und Austernvelouté“ serviert. Ein klassischer Hauptgang ist das „US Roastbeef“ mit Bohnenpürée, Zucchini-Tomatenfächer, Knoblauchbrot. Bei Desserts wie „Bergamotte & Tee“ aus Parfait, Crumble, Sorbet und Apfel geht es optisch kreativ zu. Sechs Gänge kosten 109 Euro, drei Gänge 75 Euro. Zudem besteht die Möglichkeit, à-la-Carte zu bestellen.

Weine aus Deutschland

Die Weinkarte umfasst rund 50 Weine aus Deutschland, etwa 20 werden – allerdings verhältnismäßig teuer – offen ausgeschenkt. Die Weinbegleitung zu den Menüs ist wiederum mit 24 Euro (drei-Gang-Menü) beziehungsweise 40 Euro (sechs-Gang-Menü) fair kalkuliert.

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonnabend, 18:00 Uhr – 22:30 Uhr

Schließzeiten 2016:

24.-30.10. und 24.12.

via: Gourmetrestaurant Tom Wickboldt

Kommentar verfassen