Umweltfotofestival »horizonte zingst« 2017

Ein Jahrzehnt ein Foto-Fest! Schirmherr Walter Schels – ein Vorbild

In Zingst trifft sich die Fotoszene alljährlich zum großen Umweltfotofestival »horizonte zingst«. Zum zehnten Mal jährt sich 2017 dieses Fest der Fotografie im Ostseeheilbad auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Das Event ist kontinuierlich gewachsen und nunmehr ein Brennpunkt der Fotowelt. Herausragende fotografische Leistungen, Begegnungen mit großartigen Fotografen und ein begeisterndes Paket von Serviceleistungen sind auch 2017 Merkmale des Programms.

Es ist das Fotofestival der Emotionen und Informationen. Vierzehn Tage lang vom 20. Mai bis 5. Juni 2017  großartige Ausstellungen, Multivisionsshows mit Weltniveau, ein Workshopprogramm, das keine Wünsche offen lässt, und ein Fotomarkt, der zum Branchenmeeting gewachsen ist. Das Festival auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst setzt thematisch bewusst auf die Fotografie als Medium, um für Natur- und Umweltschutz zu werben und damit gleichzeitig viele große und wichtige Themen unserer Zeit zu behandeln.

2017 haben die Veranstalter die große Freude, Walter Schels, einen internatonal wahrhaft bedeutenden Fotografen, der in vieler Hinsicht als Vorbild gelten kann, als Schirmherr ankündigen zu dürfen. Walter Schels begleitet die Fotografie in Zingst seit Jahren und hat mit Ausstellungsbeiträgen und einzigartgen Fotoworkshops stets deutlich gemacht, wo beim Streben nach Niveau die Spitze zu sehen ist.

Der Geist von Zingst heißt Integraton: Wir suchen das Verbindende in allen Aktvitäten. Sehenswerte Ausstellungen, motvierende und informierende Workshops, begeisternde Vorträge und unterhaltsame Festvalatmosphäre mit Partystmmung am Strand und der XXL-Großprojekton, die wir »Bilderflut« nennen. Wir sind programmatsch ausgerichtet, aber nie dogmatsch eingeengt. Die Artenvielfalt ist unsere Sache, gleichzeitg aber auch die Vielfalt fotografischer Phänomene. Von der ambitonierten Hobbyfotografie über grandiose Naturdarstellungen bis hin zur künstlerischen Fotografie mit höchstem Anspruch. Wir nennen es das »Zingster Spektrum«. Die Mischung macht‘s. Zingst ist so lebendig wie die Fotografie. Und immer aufgeschlossen für neue Impulse. Stllstand gibt es nicht. Wir haben so wunderbare Neuerungen wie den OLYMPUS FotoKunstpfad Zingst, einen sich dynamisch entwickelnden Fotomarkt und tragfähige Medienpartnerschaften mit großer Reichweite, Online-Medien inklusive. Wir wollen vor allem immer mehr Menschen die Freude an der Fotografie und dem besseren Bild vermitteln.

Walter Schels

wurde 1936 in Landshut geboren. Von 1957 bis 1965 arbeitete er als Schaufensterdekorateur in Barcelona, Kanada und Genf. Anschließend ging er als freier Fotograf nach New York, bevor er 1970 nach Deutschland zurückkehrte und in München ein eigenes Studio eröffnete. Er arbeitete im Bereich der Werbung, der redaktionellen Fotografie und  an eigenen freien Projekten.

Ab 1975 fotografierte Schels über viele Jahre für die Zeitschrift „Eltern“ Reportagen über Geburten. Seit er die wenige Augenblicke alten Kinder porträtierte, hat ihn die Beschäftigung mit Gesichtern von Menschen und Tieren nicht mehr losgelassen: „Zum ersten Mal sah ich das Gesicht eines neugeborenen Menschen. Doch nicht ein geschichtsloses Wesen schaute mich da an, sondern ein Gesicht mit Vergangenheit, wissend, uralt.“

Als leidenschaftlichem Erforscher der menschlichen Physiognomie geht es Schels darum, Wesen und Persönlichkeit eines Motivs in der Fotografie sichtbar zu machen. Bekannt wurde er mit Charakterstudien von Künstlern und Politikern, von Prominenten der Kultur- und Geisteswelt. Mit der gleichen Intensität porträtiert er seit vielen Jahren Tiere.

In fotografischen Serien und Langzeitprojekten etwa über Blinde, Menschen mit Behinderung oder frühgeborene Kinder, widmet sich Schels dem Beobachten von Extremsituationen der menschlichen Existenz. Für seine Serie, die Hospizpatienten kurze Zeit vor und unmittelbar nach deren Tod zeigt, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den „Hansel-Mieth-Preis“, eine Goldmedaille des Art Directors Club Deutschland, einen „Lead Award“ der Akademie für neue Bildsprache und einen „World Press Photo“Award.

 

Walter Schels lebt und arbeitet seit 1990 in Hamburg. Er ist Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg und Ehrenmitglied des BFF (Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V.). Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt.

via: Erlebniswelt Fotografie Zingst

Kommentar verfassen